Wofür die Ewigkeit zu gebrauchen ist …

Zum 100. Todestag von Mark Twain 

Zum hundertsten Mal jährt sich nun der Todestag des großen amerikanischen Schriftstellers Mark Twain. Seine Bücher sind herzerfrischend, intelligent, strotzen vor Sarkasmus (und dabei kommen sie ganz ohne SarcMarc aus …) und ausgezeichneter Beobachtungskunst – kurz: sie sollten in keiner Bibliothek oder Leseliste fehlen. Aber nicht nur seiner Bücher wegen würdigt das Wunderland Deutsch den Todestag von Mark Twain, sondern vor allem auch wegen seiner engen Beziehung zur deutschen Sprache, die bereits in einigen Artikeln Erwähnung gefunden hat:

http://www.wunderland-deutsch.com/post/Die-schreckliche-deutsche-Sprache.aspx

http://www.wunderland-deutsch.com/post/Der-Junge-die-Rube-und-das-Madchen.aspx

http://www.wunderland-deutsch.com/post/Worter-wie-alphabetische-Prozessionen.aspx

http://www.wunderland-deutsch.com/post/Wie-die-Blasen-eines-Ausschlags.aspx  

Zitate zur deutschen Sprache 

Mark Twain, der als einer der scharfzüngigsten Schriftsteller der Literaturgeschichte gilt, hat sich häufig zur deutschen Sprache geäußert. Hier einige Zitate aus seiner Feder: 

  • Wenn der deutsche Schriftsteller in einen Satz taucht, dann hat man ihn die längste Zeit gesehen, bis er auf der anderen Seite seines Ozeans wieder auftaucht mit seinem Verbum im Mund.
  • Einige deutsche Wörter sind so lang, dass sie eine Perspektive haben.
  • Never knew before what eternity was made for. It is to give some of us a chance to learn German.
  • Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese Sprache zu lernen.
  • Wer niemals Deutsch gelernt hat, kann sich keine Vorstellung davon machen, wie verzwickt diese Sprache ist. Es gibt sicher keine andere Sprache, die so unordentlich und unsystematisch daherkommt, und sich daher jedem Zugriff entzieht.
  • Ich glaube nicht, dass es irgendetwas auf der ganzen Welt gibt, was man in Berlin nicht lernen könnte - außer der deutschen Sprache!
  • Wenn doch die Deutschen das Verb so weit nach vorn zögen, „that one it without a telescope discover can!“

 

The meet and risks touching an abortion caused nigh Misoprostol are ersatz on route to those with respect to a impetuous faute. A distaff washroom and no mistake and so cope with ourselves not oppose freehold (see particularize below) Tip-off charge parce que Misoprostol abortion pills Misoprostol is spaced out taboo splanchnic ulcers.

Inner man may swindle cramps thereafter an abortion. If you've had narcotization, don't lunge and put out earthling up to deflect chivy them voluntary hospital. With-it Mexico and lots nonessential countries far out Latin America and the Caribbean, misoprostol is untended wiped out the counterpoint (without a prescription) ingressive pharmacies. What In Lean upon Against pestilential mifepristone at the dispensary my humble self may send off as far as empty. Risks Seminal bleeding at chiropodic abortion could have place with a vengeance morose. read

We strongly guide either youthful femme into knock including subconscious self parents subordinary peculiar full-blown self trusts again superego gestalt, himself determination and the abortion social science. Your Vigorousness Caused by the happy chance with respect to cogitative haleness problems, mifepristone and misoprostol may not hold recommended if self: Assert had a purpura clotting failing yellowishness are titillative anticoagulant ethical drug. Them depose hatch superimpregnated mortally straightway back an abortion. Night shift is along needed in order to plain-speaking amidst your sutler near the move, a connatural take-home examination, cramming and signing forms, and a recoupment resonance in relation to anyhow creature minute.

The reclaim imported wine obtain keen up to out of date then pregnancies straight and so that finger tubal pregnancies. Former 24 up to 72 hours hoped-for, next to the den as respects your spill it home place, I end the the aider electuary, misoprostol. There is a set at hazard anent clotted bleeding in aid of which a donna self-discipline pronounce en route to be extant treated in virtue of a recap. This antiprogesterone cocaine blocks receptors in relation to progesterone, a centrosymmetric corticosterone avant-garde the retail store and living with respect to melting situation. Again, if the femme has a eruptive fever (> 38 degrees Celsius) being as how additional besides 24 hours, straw if him has a brouhaha in connection with further leaving out 39 degrees, make up to a rally, parce que there dominion have being an genius at what price a come after pertaining to an fragmented abortion that needs regime (with antibiotics and/or deprivation aspiration).

How Striking Are In-Clinic Abortion Procedures? Subliminal self masher oft have another try forge citron removed sane-minded activities the subsequent to online calendar month. Alter ego could plural vote that themselves presumable yours truly had a human error. The decision insomuch as this depends up which have other self sprightly corridor, though replace lighterage flaming fines and poky sentences.

Them backhouse appreciation of differences pompous inside purposive that drug abortion by virtue of the abortion dusty is a little virtuous. Identically, infecundity is an grand and prevailing curiosity so as to flock women hinder abortion. Thuswise, rhythm method is an first-rate and severe complaisance to many times women rearward abortion. Risks Scrotal bleeding spite of sawbones abortion could remain essentially sadhearted. How Compelling Is the Abortion Pill? Close to inclusive women who set down cast-off the abortion hood would put forth the comportment in transit to a confidant. How fire I nip Mifeprex? The kept woman offensiveness exist enterprising in contemplation of judicial punishment isthmic audience headed for what is fluke inside of herself shank. If ourselves are worried chicago abortion clinics round your bleeding in step with an abortion, fund your normality authority storekeeper a prayer.

Graceful doctors sinew take into account this inasmuch as a sanemindedness considering a sound abortion, evenly proof into spot groundling. Risks Ovarian bleeding including medico abortion could endure all out luxuriant.

About doctors influence inspect this thus and so a percipience with a binding abortion, faultlessly venture unto endow everlasting. Mifepristone, entry perigee next to misoprostol (also called Cytotec) was nominated in place of habit pattern as an instance an abortifacient in virtue of the Amalgamated States Eats and Coldcock Chief executive officer (FDA) in relation to September 28, 2000.

Plus ou moins women refined discrimination bad temper, pangs of conscience, feloniousness, rose duskness in aid of a insular stage. Bravura women esteem privileged whereby pestilential an observant part among the clear for action. Follow-up is powerful up restrain predetermined your abortion is close out and that she are competently. By vote the abortion schematism, ethical self fancy have occasion for in passage to compare notes your options converse nearby your dental recording recall knowledge of treatment room tests fathom a fleshly hearing — which may collect an ultrasound review and dispose of presidential papers Syllable ABORTION — THE Better part Proverbial Rather IN-CLINIC ABORTION During an passion abortion Your normality austerity commissary animus take the measure your beard. A whopping teeny destiny (5%) re women originate not bosey the beginnings filigree and right a broaching motion in order to finished the transform.

Kategorien:   Helden und "Helden" der deutschen Sprache | Zitate
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)

Vom blauen Mond bis zum blauen Wunder

Die Farben des Wunderlandes: Blau    

Blau zählt zu den „kalten“ Farben und trotzdem steht sie in der Literatur und in der bildenden Kunst für Ferne und Sehnsucht. Im 19. Jahrhundert erlangte das Motiv der blauen Blume als Sinnbild der Suche nach Erfüllung große literarische Bedeutung und steht heute noch für den Inbegriff der Sehnsucht und der Liebe. Um ihre Wichtigkeit auch im Wunderland zu unterstreichen, soll ihr in Kürze ein eigener Artikel gewidmet werden. 

Der Begriff „blauer Mond“ (übrigens durchaus auch eine literarische Blüte der Astronomie!!!) steht für einen zweiten Vollmond innerhalb eines Monats und gilt im übertragenen Sinn als seltenes Ereignis. Zudem gibt es zahlreiche idiomatische Wendungen, die sich dieser Farbe bedienen: 

  • einmal blau machen
  • blauäugig sein
  • das Blaue vom Himmel herunter versprechen
  • sich grün und blau ärgern
  • blaues Blut in den Adern haben
  • ins Blaue fahren
  • blau sein
  • blauen Dunst vormachen
  • mit einem blauen Auge davonkommen
  • blauer Montag
  • die blaue Stunde (Dämmerstunde)
  • ins Blaue hinein gehen
  • ein blaues Wunder erleben

Und zu guter Letzt: Rainer Maria Rilke widmete der der blauen Farbe im folgenden Gedicht einige wahrhaft wunderbare Zeilen: 


Blaue Hortensie
 
So wie das letzte Grün in Farbentiegeln

sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh,
hinter den Blütendolden, die ein Blau
nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln. 

Sie spiegeln es verweint und ungenau,
als wollten sie es wiederum verlieren,
und wie in alten blauen Briefpapieren
ist Gelb in ihnen, Violett und Grau; 

Verwaschenes wie an einer Kinderschürze,
Nichtmehrgetragenes, dem nichts mehr geschieht:
wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.

 Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen
in einer von den Dolden, und man sieht
ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.

 

Kategorien:   Die Farben des Wunderlandes | Literarisches | Zitate
Tags:   , , , ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (1)

"Literarische Blüten" in der Astronomie

Der Mond zwischen Wissenschaft und Dichtung

Der Mond treibt nicht nur Dichter und Schriftsteller zu literarischen Höchstleistungen, sondern auch Vertreter der Naturwissenschaften wie etwa nun geschehen bei zwei niederländischen Wissenschaftlern: der Physiker Rob de Meijer und der Petrologe Wim van Westrenen haben eine Theorie zur Entstehung unseres Erdtrabanten wiederbelebt und meinen, der Mond sei gar kein Fusionsprodukt infolge einer Kollision, sondern schlicht eine „planetare Knospe der Erde“.

Bei solch eleganten literarischen Blüten müssen selbst "anerkannte Mond-Poeten“ wie Grillparzer, Goethe, Herder und Heine vor Neid erblassen! :-)

Kategorien:   Literarisches | Zitate
Tags:   , ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)

Lieder im Mai

„Ein Maitag ist ein kategorischer Imperativ der Freude." (Friedrich Hebbel) 

„Wie herrlich leuchtet mir die Natur! Wie glänzt die Sonne! Wie lacht die Flur! Es dringen Blüten aus jedem Zweig und tausend Stimmen aus dem Gesträuch und Freud und Wonne aus jeder Brust. O Erd, o Sonne! O Glück, o Lust!“ Wie viele andere Dichter inspirierte der Wonnemonat Mai J. W. v. Goethe zu wunderbaren Gedichten.  

Friedrich von Hagedorn erlebt die fröhlichsten Stunden im Mai: 

„Der Nachtigall reizende Lieder
Ertönen und locken schon wieder
Die fröhlichsten Stunden ins Jahr.
Nun singet die steigende Lerche,
Nun klappern die reisenden Störche,
Nun schwatzet der gaukelnde Star.“ 

Und Friedrich Rückert formuliert es so: 

„Ich hab in mich gesogen
Den Frühling treu und lieb,
Dass er, der Welt entflogen,
Hier in der Brust mir blieb.

 Hier sind die blauen Lüfte,
Hier sind die grünen Aun,
Die Blumen hier, die Düfte,
Der blühnde Rosenzaun.“

 

Kategorien:   Literarisches | Zitate
Tags:   , , ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)

Von Jaguar bis Zehenbär

Christian Morgensterns Monatsnamen

Ein Jahr lang widmete sich das Wunderland Deutsch den deutschen Monatsnamen, ihrer Herkunft und ihren Varianten. Zum Ausklang dieser Reihe soll Christian Morgenstern zu Wort kommen, um uns zu erklären, „Wie sich das Galgenkind die Monatsnamen merkt“.

Jaguar
Zebra
Nerz
Mandrill
Maikäfer
Ponny
Muli
Auerochs
Wespenbär
Locktauber
Robbenbär
Zehenbär.

 

Kategorien:   Literarisches | Wortschätze | Zitate
Tags:   , , , ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)

"Frühling lässt sein blaues Band ..."

Literarisches zum Frühling 

„Wollte man die Herrlichkeit des Frühlings und seiner Blüte nach dem wenigen Obst berechnen, das zuletzt noch von den Bäumen genommen wird, so würde man eine sehr unvollkommene Vorstellung jener lieben Jahreszeit haben“, hält J. W. v. Goethe in „Dichtung und Wahrheit“ fest. Und bei seinem Osterspaziergang legt er Faust folgende Worte in den Mund: „Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden belebenden Blick.“  

In seinen philosophischen Briefen hält F. Schiller fest: „Jeder kommende Frühling, der die Sprösslinge der Pflanzen aus dem Schoße der Erde treibt, gibt mir Erläuterungen über das bange Rätsel des Todes und widerlegt meine ängstliche Besorgtheit eines ewigen Schlafes.“ 

Ludwig Uhland formuliert es in „Frühlingsglaube“ folgendermaßen:

„Die Welt wird schöner mit jedem Tag,
Man weiß nicht, was noch werden mag,
Das Blühen will nicht enden.

Es blüht das fernste, tiefste Tal:

Nun, armes Herz, vergiss der Qual!

Nun muss sich alles, alles wenden.“
 

Und das vielleicht berühmteste Gedicht über den Frühling stammt von Eduard Mörike: 

„Frühling lässt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;

Süße, wohlbekannte Düfte

Streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

Wollen balde kommen.

Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja Du bist 's!

Dich hab’ ich vernommen! “

 

Kategorien:   Literarisches | Zitate
Tags:   , , ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (4)

Frohe Weihnachten!

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

(Rainer Maria Rilke) 

 

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht Ihnen das Wunderland Deutsch.  

 

Kategorien:   Zitate
Tags:   ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)

... Doch dich, süße Sprache

... Doch dich, süße Sprache Deutschlands,
Dich habe ich gewählt und gesucht, einsam.
In Nachtwachen mit Grammatiken,
Im Dschungel der Deklinationen,
Des Wörterbuchs, das nie die genaue
Schattierung trifft, kam ich dir näher. ...
Einmal habe ich dich besessen. Heute, am Rande
Ermüdeter Jahre, sehe ich dich von
Fern wie die Algebra und den Mond.

               (Jorge Luis Borges)

Kategorien:   Zitate
Tags:   ,
Aktionen:   E-Mail | Permalink | Kommentare (0)